"Sven Niegers Rieslinge dürften in ihrer absolut kompromisslosen, herben, manchmal auch wilden, dabei immer fast völlig fruchtlosen Art ziemlich polarisieren. Wer geradlinigen, fruchtbetonten Riesling schätzt, wie er in Deutschland überall zu finden ist, wird wohl eher abgeschreckt. Die Vorbilder sind hier klar französischen Ursprungs, die Weine komplex und anspruchsvoll. Man muss sich Zeit für sie nehmen. Das ist ein Befehl!" (Wein-Plus.eu)
Anbau
  • 80% Riesling, 20% Spätburgunder
Weinberg
  • zum Großteil 40 bis 50 Jahre alte, tief wurzelnde Reben
Terroir
  • Umweger Stich den Buben: steiler nach Westen gerichteter Hang, karbonische Böden mit Sandstein und Schiefer
  • Varnhalter Klosterbergfelsen: sehr steiniger Weinberg, nur 50 Zentimeter Oberbodenauflage über Sandstein und Schiefergestein
Keller
  • Spontangärung mit den eigenen Hefen, bei Bedarf wird im Ausnahmefall auch geimpft, damit die Weine durchgären können
  • Rieslinge werden in Stahltanks vergoren, langes Hefelager ohne Schwefelzugabe
Stilistik
  • expressive, mineralische, salzige Rieslinge, strukturiert und reintönig, voller Finesse und Eleganz
Fachpresse
  • Eichelmann 2017: “Die Riege der Rieslinge ist wieder beeindruckend.” Bewertungen bis 90/100
  • Falstaff Wein Guide 2015: “Niegers Weine...sind weniger auf verführerische Frucht als auf markante Mineralik gebaut - und sie sind knochentrocken, wenn trocken auf dem Etikett steht.”
  • Falstaff Wein Guide 2017: Sven Nieger “bringt straffe, säurefrische Weine auf Flaschen, die ohne Fruchtsalatduft auskommen”, Bewertungen bis 91/100
  • The Wine Advocate 222: “These are very precise and crystalline wines full of elegance and purity. This is surely a domaine to watch.”, Bewertungen bis 92/100

Produkte dieses Erzeugers

2014

Klosterbergfelsen, Riesling

Sven Nieger
20,00 €
0,75 l
zum Produkt
2013

Umweg Stich den Buben, Riesling

Sven Nieger
15,00 €
0,75 l
zum Produkt
2014

Sophia, Spätburgunder Rosé

Sven Nieger
10,00 €
0,75 l
zum Produkt